Top-5-Listen>ORL, Hals- und Gesichtschirurgie

ORL, Hals- und Gesichtschirurgie

Die Schweizerische Gesellschaft für ORL, Hals- und Gesichtschirurgie empfiehlt, folgende fünf Interventionen zu vermeiden:

1) Führen Sie zur Diagnostik einer Nasenfraktur ohne klinische Hinweise für eine zusätzliche Gesichtsschädel- oder Schädelbasisfraktur keine Röntgenaufnahmen durch.

 

Zur  Dokumentation des Traumas  wird eine Fotodokumentation empfohlen. Nur bei Verdacht auf eine zusätzlich Gesichtsschädel- oder Schädelbasisfraktur sollte ein Cone- beam CT oder eine Computertomographie erfolgen.

 

Referenz

Hoffmann JF. An Algorithm for the Initial Management of Nasal Trauma. Facial Plast Surg. 2015 Jun;31(3):183-93.
Sitzman TJ, Hanson SE, Alsheik NH, Gentry LR, Doyle JF, Gutowski KA. Clinical criteria for obtaining maxillofacial computed tomographic scans in trauma patients. Plast Reconstr Surg. 2011 Mar;127(3):1270-8.

2) Führen Sie zur Diagnostik einer unkomplizierten akuten Rhinosinusitis keine Röntgendiagnostik durch.

 

Eine akute Rhinosinusitis ist eine klinische Diagnose und wird (gemäss Guidelines) durch mindestens zwei der akut aufgetretenen Symptome: eitrige Nasensekretion, Nasenobstruktion, Gesichtsschmerzen und/oder Geruchsminderung definiert (Dauer bis zu 12 Wochen) und mit der Nasenendoskopie bestätigt. Bei Verdacht einer Komplikation einer Rhinosinusitis oder einer anderen zugrundeliegenden Diagnose wird die Durchführung eines Cone-beam CT oder einer Computertomographie empfohlen. 

 

Referenzen:

Rosenfeld RM, Piccirillo JF, Chandrasekhar SS, Brook I, Kumar KA, Kramper M, Orlandi RR, Palmer JN, Patel, ZM, Peters A, Walsh S, Corrigan MD. Clinical practice guideline: adult sinusitis. Otolaryngol Head Neck Surg. 2015 Apr;152(2 Suppl):S1-S39.

 

Fokkens WJ, Lund VJ, Mullol J, Bachert C, Alobid I, Baroody F, Cohen N, Cervin A, Douglas R, Gevaert P, Georgalas C, Goossens H, Harvey R, Hellings P, Hopkins C, Jones N, Joos G, Kalogjera L, Kern B, Kowalski M, Price D, Riechelmann H, Schlosser R, Senior B, Thomas M, Toskala E, Voegels R, Wang de Y, Wormald PJ. European Position Paper on Rhinosinusitis and Nasal Polyps 2012. Rhinol Suppl. 2012 Mar; 23:3

3) Verschreiben Sie bei einer unkomplizierten akuten Otitis externa keine systemischen Antibiotika.

 

Orale Antibiotika haben signifikante Nebeneffekte und decken im Gegensatz zu topischen Antibiotikatropfen die für die lokalen Infekte mehrheitlich  verantwortlichen Bakterien nicht ausreichend  ab. Zudem kann durch Vermeidung von oralen Antibiotika die Resistenzentwicklung sowie das Risiko opportunistischer Infekte vermindert werden..

 

Referenz:

Rosenfeld RM, Brown L, Cannon CR, Dolor RJ, Ganiats TG, Hannley M, Kokemueller P, Marcy SM, Roland PS, Shiffman RN, Stinnett SS, Witsell DL. Clinical practice guideline: acute otitis externa. Otolaryngol Head Neck Surg. 2006 Apr; 134 (4 Suppl): S4-23.

4) Beim akuten Schwindel sind initial eine gezielte Anamnese und eine klinische Untersuchung mittels 3 Stufentest ‚HINTS‘ oder Lagerungsprüfung wegweisend, nicht eine primäre Bildgebung.

 

Bei der Beurteilung des akuten Schwindels gibt es einen Paradigmenwechsel weg von der Anamnese und Risikofaktoren basierender Einschätzung hin zur klinischen Untersuchung mittels 3 Stufentest: „HINTS“. Die Abkürzung steht für Kopfimpulstest, Nystagmusart, alternierender Abdecktest (head impuls, nystagmus type, test of skew). Bei Hinweisen auf eine zentrale Ursache des Schwindels ist eine zerebrale MRI-Bildgebung mit hochauflösenden Schichtungen im ponto-zerebellären Bereich indiziert.

 

Referenzen:

Kattah JC, Talkad AV, Wang DZ, Hsieh YH, Newman-Toker DE.  HINTS to diagnose stroke in the acute vestibular syndrome: three-step bedside oculomotor examination more sensitive than early MRI diffusion-weighted imaging. Stroke. 2009 Nov;40(11):3504-10.

David E. Newman-Toker, Kevin A. Kerber, Yu-Hsiang Hsieh, John H. Pula, Rodney Omron, Ali S. Saber Tehrani, Georgios Mantokoudis, Daniel F. Hanley, David S. Zee, and Jorge C. Kattah. HINTS Outperforms ABCD2 to Screen for Stroke in Acute Continuous Vertigo and Dizziness. Acad Emerg Med. 2013 Oct;20(10):986-96.

David Y Hwang, Gisele S Silva, Karen L Furie and David M Greer. Comparative Sensitivity of Computed Tomography vs. Magnetic Resonance Imaging for Detecting Acute Posterior Fossa Infarct. J Emerg Med. 2012 May ; 42(5): 559–565.

5) Führen Sie zur Abklärung eines nicht pulsatilen Tinnitus bei Patienten mit symmetrischem Gehör, unauffälligem Ohrstatus und ansonsten unauffälliger Anamnese keine Bildgebung durch.

 

Der Nutzen der Bildgebung zur Abklärung des idiopathischen Tinnitus ist nicht erwiesen. Die Röntgendiagnostik ändert das Management des Tinnitus kaum.

 

Referenz:

Tunkel DE, Bauer CA, Sun GH, Rosenfeld RM, Chandrasekhar SS, Cunningham ER Jr, Archer SM, Blakley BW, Carter JM, Granieri EC, Henry JA, Hollingsworth D, Khan FA, Mitchell S, Monfared A, Newman CW, Omole FS, Phillips CD, Robinson SK, Taw MB, Tyler RS, Waguespack R, Whamond EJ. Clinical practice guideline: tinnitus. Otolaryngol Head Neck Surg. 2014 Oct; 151(Suppl 2): S1-40

Schweizerische Gesellschaft für ORL, Hals- und Gesichtschirurgie (SGORL)

www.orl-hno.ch

 

 

Zur Entstehung dieser Liste

 

Nach Diskussion und erster Adaptation der schon existierenden ausländischen ORL-Listen im Vorstand wurden die Vorsitzenden aller Arbeitsgruppen unter Leitung der Qualitätsbeauftragten der SGORL Dr. Ariane Baumann zur Mitarbeit eingeladen. Dabei wurde ihnen die Möglichkeit gegeben, aus
den Arbeitsgruppen heraus relevante Punkte aufzugreifen und zu formulieren. Nach Eingang der Vorschläge wurden diese hinsichtlich ihrer Relevanz – unter dem Aspekt der Häufigkeit und der entstehenden Kosten – in gemeinsamen Treffen überprüft. Nach mehrmaligen Besprechungen wurden
die jetzt publizierten und aufgeführten fünf Punkte ausgewählt. Da sowohl hals-nasen-ohrenärztliche als auch neurologische Erkrankungen Ursachen von Schwindel sein können, wurde Punkt 4 zusammen mit der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft erarbeitet und offiziell von ihr gutgeheissen, was aus Sicht der SGORL erwähnenswert ist. Die vollständige Liste wurde den Mitgliedern der SGORL an der Geschäftssitzung der Herbstversammlung am 15. November 2018 in Interlaken präsentiert und zur Diskussion gestellt. In der jetzt vorliegenden Form wurde sie sowohl von den Mitgliedern als auch dem Vorstand gutgeheissen.