Verwenden Sie bei Säuglingen mit einer Virusinfektion der kleinen Atemwege nicht routinemäßig kortisonähnliche Medikamente oder Asthma-Medikamente

Kinder- und Jugendgesundheit
Virusinfektion der kleinen Atemwege
Bronchiolitis ist eine Entzündung der kleinsten Atemwege der Lunge, verursacht durch Erkältungsviren. Es sind vor allem Kinder unter 1 Jahr betroffen. Sie zeigt sich durch starken, schleimigen Husten, Schnupfen und meist Fieber. Manchmal atmen die Säuglinge angestrengt und trinken weniger gut.

Auch wenn die Atmung Ihres Kindes während einer Bronchiolitis ähnlich aussieht wie bei einem Asthma, helfen Asthma-Medikamente in dieser Situation nicht. Sie vermindern weder das Risiko, dass Ihr Kind ins Spital aufgenommen werden muss, noch verkürzen sie den Spitalaufenthalt.
Die Inhalation mit Asthmamittel verbessert auch nicht den Sauerstoffgehalt im Blut und hat keinen Einfluss auf die Dauer der Erkrankung. Hingegen können diese Medikamente Nebenwirkungen haben wie Verschlechterung des Sauerstoffgehaltes, schneller Herzschlag oder Zittern.

Das können Sie tun:
• Befeuchten der Nase mit isotonischer Kochsalzlösung
• Lassen Sie Ihr Kind kleinere, dafür häufigere Portionen trinken.
• Bieten Sie Ihrem Kind die nötige Ruhe und Zeit, die es braucht, um sich zu erholen.